Europaweite Medikamentenkampagne für Griechenland

Quelle:http://kikaf.org/  Sozial-Arztpraxis und Sozial_Apotheke

Unser Land durchlebt eine beispiellose humanitäre Krise.

Allein in unserer Stadt stehen seit geraumer Zeit mehr als 400 Familien mit Kleinkindern und kranken Menschen an der Grenze zur sozialen Verelendung. Ohne über Versicherungsschutz und Einkommen zu verfügen, sind sie nicht in der Lage, selbst den elementarsten Anforderungen des täglichen Überlebens gerecht zu werden. Es fehlt ihnen an allem: an Nahrung, an Schulsachen, an medizinischer Versorgung! Ihre Situation könnte nicht prekärer sein: von der Stromversorgung ausgeschlossen, von der Last unbezahlter Wasserrechnungen, Steuerrückständen und privaten Schulden geradezu erdrückt, ohne Arbeit und Krankenversicherung, ohne Zugang zu den grundlegenden Gesundheitsleistungen. Viele Menschen können nicht einmal das städtische Krankenhaus aufsuchen, dessen Betrieb ohnehin stark eingeschränkt ist; chronisch Kranke sind inzwischen nicht mehr in der Lage, sich ihre Medikamente zu besorgen.

Die Politik der Memoranden hat in Griechenland ein erbarmungsloses Sparregime etabliert, im Zuge dessen breiten Gesellschaftsschichten die Existenzgrundlagen entzogen wurden. Die Bevölkerung wurde in die Knie gezwungen und erlebt eine neue Form von Besatzung. Ein großer Teil des griechischen Volkes ist mit den Folgen der Arbeitslosigkeit konfrontiert, diejenigen, die noch arbeiten, tun dies zunehmend unter Bedingungen wie im Mittelalter. Das Überleben von immer mehr Menschen ist inzwischen in starkem Maße von der Solidarität ihrer Nachbarn und Mitbürger abhängig. Die von dieser Politik ausgelösten Selbstmorde von demoralisierten Mitbürgern sind nicht länger hinzunehmen.

Um den leidenden Menschen zu helfen, sammeln wir bereits geöffnete Arzneimittel und übergeben sie der Sozialen Krankenstation/Apotheke von Katerini, die seit einem Monat unter der ehrenamtlichen Beteiligung von 61 Gesundheitsfachkräften unserer Stadt in Betrieb ist.

Liebe Freundinnen und Freunde, wir fordern Euch auf, Euch für die Europaweite Medikamentenkampagne für Griechenland zu engagieren, die von im Ausland lebenden Freunden unserer Gruppe initiiert worden ist.

Wir bitten Euch nicht um Geld. Wir bitten Euch lediglich, uns Eure bereits geöffneten Medikamente, die sich möglicherweise noch in Eurer Schublade befinden, zuzuschicken, Arzneimittel, die Ihr nicht mehr braucht und die irgendwann verfallen und im Müll landen werden.

Sprecht Euch in Eurem Freundeskreis ab, tragt Eure bereits geöffneten Medikamente zusammen, verpackt sie und sendet sie an folgende Adresse:

Social Medical Care/Pharmacy of Katerini

Koinoniko Iatreio/ Farmakeio Katerini
Fleming 8 (Kapnikos Stathmos)
GR-60100 Katerini
Griechenland

http://www.kikaf.org

 

Click here to print the address label

Wir bedanken uns im Voraus,

Voluntary Action Group of Pieria’s Prefecture

www.otoposmou.gr & info@otoposmou.com

 

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Hilfe – Spenden
Kategorien
45 Abfragen. 0,214 Sekunden.